Workshop an der Realschule Kitzingen ein voller Erfolg

folder_openBlog

Firma Eugen Wahner Gerüstbau präsentierte ihr Handwerk und die Schüler zeigten sich gut „gerüstet“.

Die wenigsten Schüler haben in der achten Klasse wohl schon ein klares und eindeutiges Berufsziel vor Augen. Umso wichtiger findet unser Unternehmen, das Handwerk des Gerüstbaus vorzustellen. Aus diesem Grund wurde die Firma Eugen Wahner Gerüstbau „mobil“. Am 15. Februar dieses Jahres machten sich unser Chef Thorsten Wahner zusammen mit Hubert Hilbert und Timo Hausmann auf den Weg nach Kitzingen. Ziel in der Kreisstadt war die dortige Realschule.

Neuland war die Vorstellung des Berufszweiges für das „Wahner-Trio“ nur bedingt, denn bereits bei Betriebsbesichtigungen und in der Handwerkskammer Unterfranken führten sie vergleichbare Workshops durch. Den Kontakt zur Realschule stellte ebenfalls die Handwerkskammer in Person von Frau Waterstrat her.

Im wahrsten Sinne des Wortes vermittelten den Schülern zwei technische Neuerungen interessante „Einblicke“ in unseren Beruf. Einerseits sorgten „Virtual-Reality-Brillen“, andererseits „360-Grad-Videos“ für eine praxisnahe Perspektive. Als Highlight benannten die meisten Jugendlichen allerdings eine Echt-Übung. Mit Bravour konnten sie ein Bockgerüst aufbauen und demontieren. Einziger Anhaltspunkt war eine „3D-Zeichnung“. Hilfsmittel wie das benötigte Zubehör, Hammer und eine Magnetwasserwaage standen ebenso zur Verfügung. Fachlichen Input von unseren Experten benötigten die Schüler kaum und sie legten jede Menge Geschick an den Tag.

Begeisterung für unser Handwerk liegt uns am Herzen. Insbesondere die junge Generation kann von einem krisensicheren Berufszweig profitieren. Wir wollen mit derartigen Auftritten Arbeitskräfte von morgen von unserem Handwerk überzeugen und für unser Unternehmen gewinnen. Auch Praktikanten sind bei uns herzlich willkommen, damit sie sich unverbindlich ein intensives Bild machen können. Ebenso treten wir auf diversen Social-Media-Plattformen mit potenziellen Arbeitnehmern in Kontakt. Über diese Schiene gaben uns einige Schüler auch positives Feedback nach dem Workshop in der Kitzinger Realschule.

Eines steht für uns außer Frage: Beim nächsten „Kennenlern-Tag“ für baldige Berufseinsteiger sind wir wieder an Bord. Die Achtklässler zeigten sich nicht nur bei der Praxisübung gut „gerüstet“. Ideale Voraussetzungen also für den „Gerüstbau“.

Firma Eugen Wahner Gerüstbau präsentierte ihr Handwerk und die Schüler zeigten sich gut „gerüstet“.

Die wenigsten Schüler haben in der achten Klasse wohl schon ein klares und eindeutiges Berufsziel vor Augen. Umso wichtiger findet unser Unternehmen, das Handwerk des Gerüstbaus vorzustellen. Aus diesem Grund wurde die Firma Eugen Wahner Gerüstbau „mobil“. Am 15. Februar dieses Jahres machten sich unser Chef Thorsten Wahner zusammen mit Hubert Hilbert und Timo Hausmann auf den Weg nach Kitzingen. Ziel in der Kreisstadt war die dortige Realschule.

Neuland war die Vorstellung des Berufszweiges für das „Wahner-Trio“ nur bedingt, denn bereits bei Betriebsbesichtigungen und in der Handwerkskammer Unterfranken führten sie vergleichbare Workshops durch. Den Kontakt zur Realschule stellte ebenfalls die Handwerkskammer in Person von Frau Waterstrat her.

Im wahrsten Sinne des Wortes vermittelten den Schülern zwei technische Neuerungen interessante „Einblicke“ in unseren Beruf. Einerseits sorgten „Virtual-Reality-Brillen“, andererseits „360-Grad-Videos“ für eine praxisnahe Perspektive. Als Highlight benannten die meisten Jugendlichen allerdings eine Echt-Übung. Mit Bravour konnten sie ein Bockgerüst aufbauen und demontieren. Einziger Anhaltspunkt war eine „3D-Zeichnung“. Hilfsmittel wie das benötigte Zubehör, Hammer und eine Magnetwasserwaage standen ebenso zur Verfügung. Fachlichen Input von unseren Experten benötigten die Schüler kaum und sie legten jede Menge Geschick an den Tag.

Begeisterung für unser Handwerk liegt uns am Herzen. Insbesondere die junge Generation kann von einem krisensicheren Berufszweig profitieren. Wir wollen mit derartigen Auftritten Arbeitskräfte von morgen von unserem Handwerk überzeugen und für unser Unternehmen gewinnen. Auch Praktikanten sind bei uns herzlich willkommen, damit sie sich unverbindlich ein intensives Bild machen können. Ebenso treten wir auf diversen Social-Media-Plattformen mit potenziellen Arbeitnehmern in Kontakt. Über diese Schiene gaben uns einige Schüler auch positives Feedback nach dem Workshop in der Kitzinger Realschule.

Eines steht für uns außer Frage: Beim nächsten „Kennenlern-Tag“ für baldige Berufseinsteiger sind wir wieder an Bord. Die Achtklässler zeigten sich nicht nur bei der Praxisübung gut „gerüstet“. Ideale Voraussetzungen also für den „Gerüstbau“.

Ähnliche Beiträge

Menü