Wahner-Helden beim HWK-Pilotprojekt

folder_openBlog
E-Wahner Messestand am HWK Aktionstag

Kürzlich veranstaltete die Handwerkskammer für Unterfranken den ersten Macher-Tag. Wir waren dabei.

Einen coolen Stand hatten wir am Samstag, den 5. März 2022 aufgebaut und zwar im Innenhof des Bildungszentrums der Handwerkskammer in Würzburg. “Handwerk – live erleben & entdecken” war der Aktionstag überschrieben, bei dem Schüler, Eltern und Lehrer eingeladen waren, handwerkliche Lehrberufe kennenzulernen.

Mit einem starken Quartett waren wir vor Ort: Neben unserem Chef Thorsten Wahner waren dies Sarah Hartmann, Hubert Hilbert und Timo Hausmann. Als einziger Gerüstbauer dieses messeähnlichen Pilotprojekts hatten wir uns vorgenommen, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dazu hatten wir uns ein Gewinnspiel ausgedacht, für dessen Teilnahme die Jugendlichen drei Stationen durchlaufen mussten.

Die erste Station bestand aus einem Höhentauglichkeitstest. Dabei mussten die Teilnehmer einen vorhandenen Treppenaufstieg “erklimmen”. Oben wartete “Virtual Reality”: Aus fünf bereitgestellten 360-Grad-Baustellenvideos durften sie eines auswählen und per Smartphone und VR-Brille ansehen – ein sehr realistisches Erlebnis! Das war zum Einstieg das erste Highlight.

Dann ging es weiter zum Krafttest, bei dem die potenziellen Auszubildenden ihre Kraft unter Beweis stellen konnten. Dieser bestand aus mindestens einem Klimmzug an einer stabil befestigten Gerüststange. An der dritten Station war räumlich-logisches Denken gefragt. Bei diesem typischen Einstellungstest musste ein aufgeklappter Würfel gedanklich zusammengesetzt und gedreht werden. Vier Würfel standen zur Auswahl, wobei einer nicht aus dem aufgeklappten Würfel gebildet werden konnte.

16 Jugendliche nahmen an unserem Gewinnspiel teil. Hauptgewinn war ein Jahresabo Disney+. Abschließend konnten die Teilnehmer an unserer Fotowall lustige Bilder schießen und zu unseren Helden werden. Witzig war, dass es sich auch die Chefs der Handwerkskammer nicht nehmen ließen, sich an unserer Fotowall als Helden zu verewigen.

Neben unserem Stand boten wir zudem die Möglichkeit, ein kleines Bockgerüst direkt vor Ort auf- und wieder abzubauen. Ein Musteraufbau sowie ein 3D-Plan dienten hierbei als Vorlage. Die Jugendlichen konnten das zu verarbeitende Material anfassen und die Teile mittels Latthammer fest verbinden. Dank der magnetischen Wasserwaage ist die fertige Konstruktion standsicher und perfekt ausgerichtet.

Auf spielerische Weise konnten die jungen Menschen den Beruf des Gerüstbauers im wörtlichen Sinn begreifen. Gerade bei diesem Beruf ist das besonders sinnvoll, denn aus zahlreichen Gesprächen an diesem Tag bestätigte sich der Eindruck, dass viele den Gerüstbau als Ausbildungsberuf nicht auf dem Schirm haben und dieser Berufszweig nach wie vor mit Vorurteilen zu kämpfen hat. Immerhin bewarb sich ein junger Mann direkt vor Ort per Blitzbewerbung für ein Praktikum bei uns.

Von mehreren Seiten wurde uns bestätigt, dass unser Stand der beste war. In Verbindung mit der Helden-Kampagne stach er wie auf anderen Messen auch direkt ins Auge und unser agiles Quartett trug ebenfalls zum guten Eindruck bei. Ein dickes Lob bekamen wir auch von Herrn Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, und von HWK-Präsident Michael Bissert.

Auch wenn der Zulauf größer hätte sein können, war unser Chef mit der Resonanz zufrieden. “Unser Ziel ist es, junge Menschen für die Ausbildung zum Gerüstbauer zu begeistern. Der erste Schritt dorthin ist ein Praktikum. Langfristig möchten wir unseren eigenen Gerüstbau-Nachwuchs generieren”, formuliert er das Hauptanliegen der Aktion. Wenn im nächsten Jahr die zweite Auflage stattfindet, ist die Wahner-Crew auf jeden Fall wieder am Start.

E-Wahner Messestand am HWK Aktionstag

Kürzlich veranstaltete die Handwerkskammer für Unterfranken den ersten Macher-Tag. Wir waren dabei.

Einen coolen Stand hatten wir am Samstag, den 5. März 2022 aufgebaut und zwar im Innenhof des Bildungszentrums der Handwerkskammer in Würzburg. “Handwerk – live erleben & entdecken” war der Aktionstag überschrieben, bei dem Schüler, Eltern und Lehrer eingeladen waren, handwerkliche Lehrberufe kennenzulernen.

Mit einem starken Quartett waren wir vor Ort: Neben unserem Chef Thorsten Wahner waren dies Sarah Hartmann, Hubert Hilbert und Timo Hausmann. Als einziger Gerüstbauer dieses messeähnlichen Pilotprojekts hatten wir uns vorgenommen, Aufmerksamkeit zu erzeugen. Dazu hatten wir uns ein Gewinnspiel ausgedacht, für dessen Teilnahme die Jugendlichen drei Stationen durchlaufen mussten.

Die erste Station bestand aus einem Höhentauglichkeitstest. Dabei mussten die Teilnehmer einen vorhandenen Treppenaufstieg “erklimmen”. Oben wartete “Virtual Reality”: Aus fünf bereitgestellten 360-Grad-Baustellenvideos durften sie eines auswählen und per Smartphone und VR-Brille ansehen – ein sehr realistisches Erlebnis! Das war zum Einstieg das erste Highlight.

Dann ging es weiter zum Krafttest, bei dem die potenziellen Auszubildenden ihre Kraft unter Beweis stellen konnten. Dieser bestand aus mindestens einem Klimmzug an einer stabil befestigten Gerüststange. An der dritten Station war räumlich-logisches Denken gefragt. Bei diesem typischen Einstellungstest musste ein aufgeklappter Würfel gedanklich zusammengesetzt und gedreht werden. Vier Würfel standen zur Auswahl, wobei einer nicht aus dem aufgeklappten Würfel gebildet werden konnte.

16 Jugendliche nahmen an unserem Gewinnspiel teil. Hauptgewinn war ein Jahresabo Disney+. Abschließend konnten die Teilnehmer an unserer Fotowall lustige Bilder schießen und zu unseren Helden werden. Witzig war, dass es sich auch die Chefs der Handwerkskammer nicht nehmen ließen, sich an unserer Fotowall als Helden zu verewigen.

Neben unserem Stand boten wir zudem die Möglichkeit, ein kleines Bockgerüst direkt vor Ort auf- und wieder abzubauen. Ein Musteraufbau sowie ein 3D-Plan dienten hierbei als Vorlage. Die Jugendlichen konnten das zu verarbeitende Material anfassen und die Teile mittels Latthammer fest verbinden. Dank der magnetischen Wasserwaage ist die fertige Konstruktion standsicher und perfekt ausgerichtet.

Auf spielerische Weise konnten die jungen Menschen den Beruf des Gerüstbauers im wörtlichen Sinn begreifen. Gerade bei diesem Beruf ist das besonders sinnvoll, denn aus zahlreichen Gesprächen an diesem Tag bestätigte sich der Eindruck, dass viele den Gerüstbau als Ausbildungsberuf nicht auf dem Schirm haben und dieser Berufszweig nach wie vor mit Vorurteilen zu kämpfen hat. Immerhin bewarb sich ein junger Mann direkt vor Ort per Blitzbewerbung für ein Praktikum bei uns.

Von mehreren Seiten wurde uns bestätigt, dass unser Stand der beste war. In Verbindung mit der Helden-Kampagne stach er wie auf anderen Messen auch direkt ins Auge und unser agiles Quartett trug ebenfalls zum guten Eindruck bei. Ein dickes Lob bekamen wir auch von Herrn Ludwig Paul, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Unterfranken, und von HWK-Präsident Michael Bissert.

Auch wenn der Zulauf größer hätte sein können, war unser Chef mit der Resonanz zufrieden. “Unser Ziel ist es, junge Menschen für die Ausbildung zum Gerüstbauer zu begeistern. Der erste Schritt dorthin ist ein Praktikum. Langfristig möchten wir unseren eigenen Gerüstbau-Nachwuchs generieren”, formuliert er das Hauptanliegen der Aktion. Wenn im nächsten Jahr die zweite Auflage stattfindet, ist die Wahner-Crew auf jeden Fall wieder am Start.

Ähnliche Beiträge

Menü